Heart. Beat. Love – Patterson James, Raymond Emily

heart-beat-love-200x300

 

 

„Man kann seine Flucht planen, sein Leben und seine Familie zurücklassen und auf einer geklauten Harley über den Highway rasen. Aber vor manchen Dingen kann man nicht weglaufen…“

 

 

 

Zum Inhalt:

Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt die Reise in ein verwegenes Abenteuer: Statt mit dem Greyhoundbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools – und immer wieder fragt sich Axi, wann aus ihrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schicksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glücks, der ihnen bleibt, auskosten wollen . . .

 

Rezension:

Ich liebe Geschichten, die das Leben schreibt und so ähnlich war es auch mit diesem Roman. Bereits beim Vorwort hatte ich einen dicken Kloß im Hals:

„Im Herbst 2010 präsentierte ich meinem Verlag die Idee zu ‚Heart.Beat.Love‘, doch tatsächlich begann die Geschichte schon viele Jahre zuvor. Damals war ich in eine Frau namens Jane Blanchard verliebt. Eines Morgens, während wir gerade durch New York spazierten, erlitt sie völlig unerwartet einen heftigen Krampfanfall. Man diagnostizierte bei ihr Krebs, an dem sie zwei Jahr später starb, obwohl sie noch jung war.“

Ein Vorwort, das mich sofort gepackt hat und mit dementsprechend hohen Erwartungen ging ich an die Geschichte ran.

Die Idee ist klasse: Zwei junge Menschen, die aus ihrem Leben ausbrechen und dann bemerken, dass es Dinge gibt, vor denen man nicht weglaufen kann.

Zunächst muss ich nur leider sagen, wurden meine Erwartungen etwas gedämpft. Axi, die Protagonistin, schlägt ihrem besten Freund Robinson quasi spontan einen Roadtrip vor. Dieser lässt sich ohne groß darüber nachzudenken auf den Vorschlag ein. Zunächst war ich ein bisschen skeptisch. Die Emotionalität, die mich beim Vorwort ergriffen hat, flaute ab. Ein bisschen unrealistisch ist es schon, zwei Teenager, die anscheinend keinerlei Verpflichtungen haben, klauen den erstbesten Wagen und schon starten sie ins Abenteuer ihres Lebens. Und so geht es weiter. Die beiden klauen ein Fahrzeug nach dem anderen und bereisen die unterschiedlichsten Staaten. Fragwürdig an der Geschichte fand ebenfalls, dass es anscheinend keinerlei Eltern gibt, die sich Sorgen um ihre verschwunden Kindern machen.

 Ich muss zugeben, ich war im ersten Moment etwas enttäuscht.

Doch dann kommt der zweite Teil. Kaum zu glauben, welchen bewegenden Schnitt der Autor nach knapp der Hälfte des Buches schafft. Ohne vorab zu viel verraten zu möchten, muss ich dennoch sagen, der Leser fiebert und leidet mit. Besonders schön, fand ich, dass das Buch mit Fotografien versehen war. Für mich war diese Art der Gestaltung gerade im Bereich der Jugendbücher neu.

Fazit: Dieses Buch hat mir nochmal vor Augen geführt, dass man jeden Tag leben sollte, als sei es der Letzte…

„Triffst du mich nicht an einer Stelle, so suche woanders. Irgendwo bleibe ich und warte auf dich.“

 

Details:

Heart. Beat. Love. von Patterson James , Raymond Emily
Übersetzung: Singh, Stephanie
Originaltitel: First Love
Verlag: DTV (2015)
Sprache: Deutsch
Altersempfehlung: ab 14 J.
Gebunden, 320 S., Mit s/w-Fotos von Sasha Illingworth
ISBN-13: 978-3-423-76107-9
Meine Bewertung: 

        
        

Schreibe einen Kommentar