Sturmschwester – Lucinda Riley

dsslr-b-200x300

 

 

 

 Der Wind und das Wasser…

 

 

 

Zum Inhalt:

Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sei zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war…

Rezension:

Die Sturmschwester ist der zweite Teil der geheimnisvollen Sieben-Schwestern-Reihe.

Ich muss ehrlich sagen, die Geschichte rund um Ally hat mir wieder sehr gut gefallen. Ally hat einen starken Charakter. Sie ist eigenständig und die ganze Geschichte rund ums Segeln hat mich sehr beeindruckt. In sehr kurzer Zeit muss sie zwei große Schicksalsschläge verkraften, doch anstatt sich unterkriegen zu lassen, begibt sie sich auf eine Reise in die Vergangenheit. Ihr Vater hinterlässt ihr die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine große Rolle spielt. So entführt Riley den Leser nach Norwegen ins Jahr 1875. Ab dem Moment taucht der Leser ganz in die Welt der Musik ein und darf Zeuge werden, wie Anna zu einer wahren Größe heranwächst. Doch lange währt der Rum nicht, denn sie trifft eine falsche Entscheidung, die ihr ganzes Leben verändert… Die Geschichte von Anna hat mich auf jeden Fall wieder mitgerissen.

Wie nicht anders zu erwarten, fügt sich die Geschichte erst im letzten Drittel des Buches zu einem großen Ganzen.

Mein Fazit: Riley hat einfach eine unverwechselbare Art zu schreiben. Ich liebe ihre Bücher, denn sie sind genau das richtige für die dunkle Jahreszeit. Nachdem ich selber viele Rezensionen über das Buch gelesen habe, in denen die Leser bemängeln, dass der zweite Teil dem ersten nicht das Wasser reichen kann, muss ich ehrlich sagen: Man darf die beiden Bücher nicht miteinander vergleichen! Der erste Teil spielte in Brasilien und Maia war eine ganz andere Persönlichkeit als Ally. Der zweite Teil war wieder wunderbar geschrieben und ich freue mich schon auf den dritten Teil. Dann tauchen wir wahrscheinlich in die Welt der dritten Schwester Star ein.

Details:

Die Sturmschwester von Lucinda Riley
Roman, Deutsche Erstausgabe
Aus dem Englischen von Sonja Hauser
Originaltitel: The Storm Sister
Verlag: Goldmann (2015)
Sprache: Deutsch
Gebunden, Mit Schutzumschlag, 576 S.
ISBN-13: 978-3-442-31395-2
Meine Bewertung: 

        
        

Schreibe einen Kommentar